Zur Druckansicht

Textillexikon

Hier finden sie unser Textillexikon mit Vor- und Nachteilen sowie Eigenschaften von diversen Stoffen:


- Fasern im Vergleich
100 Prozent Wolle
Acetat
Acrilan
Alpaka
Angora
Antron
Avitron
Baumwolle
Chemiefasern
Chemifaser im Vergleich
Combi-Siegel
Crimplene
Crylor
Cupro
Dacron
Diolen
Edeltierhaare
Grilene
Grilon
Hanf
Kaschmir, Cashmere
Lammwolle, Lambswool
Lammwolle, Lambswool
Leacril
Leinen
Lyocell
Modal
Mohair
Nylon, Nylsuisse, Nyltest
Orlon
Perlon
Polyacryl
Polyamid
Polyester
Reine Schurwolle
Reine Wolle
Schadstoffe
Schafwolle
Seide
Tergal, Terital, Tersuisse, Terylene, Trevira
Triacetat
Triacetat
Viskose
Viskose
Waschseide
Wildseide
Wollsiegel
Zellulosefasern
Öko-Tex Prüfzeichen
Schafwolle

Wolle hält warm, wirkt temperaturausgleichend, kann viel Feuchtigkeit aufnehmen ohne sich feucht anzufühlen, lässt Wassertropfen abperlen, ist schmutzabweisend und formelastisch.

lädt sich elektrostatisch auf, muss sorgfältig gereinigt werden, ist mottenanfällig

Schafwolle wird durch Baumwolle und die synthetischen Fasern trotz ihrer vielen Vorteile immer mehr vom Bekleidungsmarkt verdrängt. Wolle besteht, wie auch Seide und das menschliche Haar, aus Eiweiß. Qualitätskriterien stellen die Feinheit, die Kräuselung, die Länge und die Gleichmäßigkeit dar. Die Qualität von Wolle hängt vor allem von ihrer Herkunft, also von der Schafrasse ab. Das Merinoschaf gibt die feinste Wolle, die vorrangig für feine Pullover, Westen, Schals, Strümpfe und feine Stoffe verwendet wird. Das Cheviotschaf gibt mittelfeine bis kräftige Wolle. Die Wollfasern des Crossbred (eine Kreuzung aus Merino und Cheviot) eignen sich besonders für sportlich-strapazierfähige Kleidung.

Reine Schurwolle ist ein Qualitätsbegriff. Es handelt sich hierbei um ein Kleidungsstück, bei dem die Wolle zur Gänze vom lebenden Schaf geschoren, zum ersten Mal zu einem Kleidungsstück verarbeitet und durch keine Behandlung beschädigt worden ist.

Textilien, die die Bezeichnung Reine Wolle oder 100 Prozent Wolle tragen, können Reißwolle enthalten oder zur Gänze daraus hergestellt werden. Reißwolle stammt aus Produktionsabfällen oder von getragener Kleidung.

Das Wollsiegel garantiert ein Produkt aus reiner Schurwolle (Beimischungen und Verunreinigungen sind innerhalb festgelegter Grenzen erlaubt) und gewährleistet bestimmte Mindestqualitäten (z.B. Licht- und Farbechtheit). Das Combi-Siegel steht für Produkte mit mindestens sechzig Prozent Schurwollanteil.

Lammwolle, Lambswool ist Wolle der ersten Schur junger Lämmer. Diese Wolle ist besonders fein und weich. Bevorzugt werden daraus feine Strickwaren (auch in Mischungen mit anderen Fasern) erzeugt; sie sind hochwertig, teuer, nicht sehr strapazfähig und brauchen daher schonende Pflege.

Siehe auch:
Fasern im Vergleich


Sollten sie noch weitere Fragen haben schicken sie uns eine Mail oder benutzen sie unser Kontaktformular

ImpressumAGB