Zur Druckansicht

Textillexikon

Hier finden sie unser Textillexikon mit Vor- und Nachteilen sowie Eigenschaften von diversen Stoffen:


- Fasern im Vergleich
100 Prozent Wolle
Acetat
Acrilan
Alpaka
Angora
Antron
Avitron
Baumwolle
Chemiefasern
Chemifaser im Vergleich
Combi-Siegel
Crimplene
Crylor
Cupro
Dacron
Diolen
Edeltierhaare
Grilene
Grilon
Hanf
Kaschmir, Cashmere
Lammwolle, Lambswool
Lammwolle, Lambswool
Leacril
Leinen
Lyocell
Modal
Mohair
Nylon, Nylsuisse, Nyltest
Orlon
Perlon
Polyacryl
Polyamid
Polyester
Reine Schurwolle
Reine Wolle
Schadstoffe
Schafwolle
Seide
Tergal, Terital, Tersuisse, Terylene, Trevira
Triacetat
Triacetat
Viskose
Viskose
Waschseide
Wildseide
Wollsiegel
Zellulosefasern
Öko-Tex Prüfzeichen
Seide

trägt sich gut und greift sich angenehm an, ist leicht, glatt und geschmeidig, isoliert und gleicht die Temperatur gut aus, wärmt, wirkt aber bei Hitze kühl.

ist fleckenanfällig, ist lichtempfindlich, kann beim Waschen sehr leiden (Farbverlust, Größenverlust).

Es gibt zwei Gruppen von Seide: die echte Seide (Maulbeerseide) und die Wildseide (Tussahseide). Echte Seide stellt den überwiegenden Anteil an allen Seidenprodukten. Der Hinweis ‘Reine Seide’ sagt nichts über die Qualität aus. Preis oder Aussehen können täuschen. Als Faustregel gilt: Schwere Gewebe sind in der Regel teurer und haltbarer als leichte; je dünner der Stoff, desto kürzer die Lebensdauer. Seide verlangt schonende Pflege beim Tragen und Reinigen.

Die gängigsten Seidengewebe heißen Crêpe de Chine, Satin, Crêpe Georgette, Twill, Taft, Faille, Organdie, Habontai oder Pongé und Bourette. Viele dieser Stoffe gibt es aber auch aus Kunstfaser!

Bei Waschseide wird die Oberfläche behandelt, um ein bestimmtes Aussehen zu erlangen. Textilien aus Waschseide haben den Seidenglanz verloren, sind matt und greifen sich moosig-stumpf an. Obwohl der Name das Gegenteil vermuten lässt, sind diese Textilien nicht immer waschbar.

Wildseide wird aus unregelmäßigen Garnen erzeugt, was ihr ein typisches Aussehen verleiht. Die Herstellung ist billiger, der Faden dicker, rauer, fester und dauerhafter. Der Glanz der Wildseide ist geringer, sie lässt sich schlechter färben, und es finden sich häufiger Farbunterschiede.

Siehe auch:
Fasern im Vergleich


Sollten sie noch weitere Fragen haben schicken sie uns eine Mail oder benutzen sie unser Kontaktformular

ImpressumAGB